holiday vs. work

holiday vs. work

Hey Leute,
habt ihr das lange Wochenende genossen und euch richtig erholt? ☀

Früher habe ich mich oft danach gesehnt – diese Feiertage optimal mit meinen 26 Tagen Urlaub zu nutzen um so viel frei wie möglich zu haben. Früher habe ich als Grafikerin als Angestellte 🎨👩🏻‍💼🖥🖨💽 das typische 9 to 5 Modell ⏰⌚ gelebt und war froh am Wochenende wirklich frei zu haben. Ich habe quasi von Weekend zu Weekend gelebt. Und das war dann auch noch ziemlich voll gestopft. 🙇🏻‍♀️😏

Meiner Tochter gegenüber hatte ich dann oft ein schlechtes Gewissen, weil ich sie so spät auf der Kita abgeholt habe. Und bei dem Pensum an täglichen Arbeitsalltag als Angestellte, rundherum Familie und Haushalt und natürlich die sozialen Netzwerke pflegen, war es oft kein Wunder um acht ins Bett zu fallen und bis früh und sechs durchzuschlafen – Ich glaube fast alle Eltern kennen das: beim Zubettbringen und kuscheln mit dem Kind eingeschlafen… Ich habe mich oft gefragt: wo ist das Leben?

Jetzt als Unternehmerin: Ich liebe es mittlerweile dann zu arbeiten wenn es angesagt ist. Das ist Freiheit 🗽 Ich gebe zu manchmal erwischt mich auch hier der Zweifel und das Gewissen, wenn es weniger als acht Stunden am Tag sind … manchmal sind es fünf, oder 12 am Tag. Ich versuche das richtige Maß für mich persönlich zu finden und regelmäßige Auszeiten zu finden. Deshalb gab es für mich gestern/vorgestern nur einen halben Feiertag und Brückentag – Zeit mit meiner Tochter oder auch für mich ganz allein – und auch Dinge, die im Business gerade anstehen umzusetzen. 👩🏻‍💻👋🏼

😃😍👩🏻‍💼 Ich bin heute unterwegs und treffe Unternehmerinnen – zum Kennenlernen aus den Netzwerken oder mögl. Kooperationen finden… Wie ergeht es euch so?
Als Angestellte: heute Lust auf Job?
Als Unternehmer: heute Lust auf Job?

 

Kommentar verfassen

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.